Ein Unternehmen mit Tradition

Sägewerk und Holzhandel wurden 1871 von Josef Pirkner gegründet. Bereits 1569 wurde erstmals das Gehöft „Sigmund am Bühel“ urkundlich erwähnt. 1910 ließ Ignaz Pirkner die erste Eintragung im Firmenbuch vornehmen und war nunmehr unter dem Hausnamen „Lenzbauernsäge“ bekannt.

Seit Jänner 2006 wird das Familienunternehmen von Wolfgang Pirkner geführt.
Ein Wald mit Eigenjagd im Besitz der Familie und das Sägewerk mit eigener Stromversorgung bilden die Basis des Familienbetriebes. Ökostrom entsteht hier durch Wasserkraft aus der Schwarza.

Seit jeher legt Familie Pirkner großen Wert auf Holz aus der Region und dessen
hochwertige Schlägerung. Sowohl der Zeitpunkt als auch der Mondstand beeinflussen maßgeblich die Qualität des Holzes. Mit diesem Wissen und der Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte liefert die Familie Pirkner wertvolles Grundmaterial für Ihre Bauvorhaben.

Wolfgang Pirkner berät Sie persönlich zu Ihren individuellen Anforderungen -
vom Tannenholzboden für Ihr Wohnzimmer, Lärchenholz für Fassade und Dachstuhl,
bis hin zum Bau- und Zimmermannsholz.